Holländische Kornkammer

Ob Bauer oder Königin: Alle Niederländer sind aufgewachsen mit Frühstücksbrei Brinta aus Groninger Getreide. Das wogende Korn machte einst Gutsherren reich, ließ Kommunismus erblühen und Fabriken aus roten Ziegeln in den Himmel wachsen. Nach Zeiten des Abschwungs regt sich neue Aktivität. Heute wird überall wieder kräftig gesät, geerntet, gemalt, gebraut, gebacken und gebrannt und das kann man in den folgenden Orten sehen und schmecken.

Die Herrenhöfe von Groningen

UNESCO-Denkmal De Korenbeurs

Die Kornrepublik erholt sich

Atmosphärisches und robustes industrielles Erbe

Kommunismus in der Kornkammer

Blauwestad, vom gelben Korn bis zu blauen Wellen

"Wo das Korn den Horizont füllte"

Entdecken Sie auch